Elektrotechnik
Widerstand
 .
 Die Schaltung von Widerständen
 .
Die Parallelschaltung 
 
In der folgenden Schaltung sind 2 Widerstände ( R1 , R2 ) parallel geschaltet . 
 
.
Grundlegendes  
 
Die Spannung der Spannungsquelle U liegt an beiden Widerständen gleichzeitig mit demselben Wert an . 
Demzufolge sind U , U1 und U2 gleich . 
Der Strom I errechnet sich aus der Summe von I1 , der durch R1 fließt und I2 , der durch R2 fließt . 
 
Wendet man auf den Punkt 1 dieser Schaltung das 1.Kirchhoffsche Gesetz an , 
so ergibt sich : 0A = I + I1 + I2 ( wobei I1 und I2 negativ sind , da sie abfließen ) . 
 
Gesetzmäßigkeiten 
 
Eine allgemeine Formel zur Errechnung vom Gesamtwiderstand der Schaltung (Rges)   
. 
 
 
Eine Formel für 2 gleiche Parallele Widerstände  
. 
 
 
Eine Formel für n gleiche Parallele Widerstände  
. 
 
 
Die Stromteilerregel 
 
Je größer der Leitwert G in Siemens S , desto größer der Strom durch einen Widerstand .  
Die Ströme einer Parallelschaltung verhalten sich wie die zu den Widerständen gehörenden Leitwerte .  
.
 
Autor : Heiko Haedicke
Copyright : Heiko Haedicke
Datum : 21.11.98
zurück zur Übersicht