Elektrotechnik
Widerstand
 .
 Die Schaltung von Widerständen
 .
Die Ersatzzweipolquelle
.
Bemerkung
Eine Ersatzzweipolquelle wird gebildet , um ohne Umwege die an einem Lastwiderstand anliegende
Spannung zu ermitteln . Auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich , aber sehr effektiv .
.
Beispiel
.
Hier soll die Spannung an dem Widerstand RL mit Hilfe der Ersatzzweipolquelle ermittelt werden .
Alle Widerstände sind 1  groß .
.
Die Vorgehensweise :
.
1.Schritt :
.
Zuerst wird der Innenwiderstand der Schaltung (Ri) an den Klemmen 1 und 1' ermittelt . Ohne RL !!
.

Die Spannungsquelle wird Kurzgeschlossen , da ihr Innenwiderstnad gegen 0  geht .
R1 und R2 liegen nun Parallel . Der Gesamtwiderstnd an den Klemmen 1 und 1' errechnet
sich nun aus R1 parallel R2 gleich 0,5  .
Ri = 0,5 
.
2.Schritt :
.
Nun wird die Leerlaufspannung an den Klemmen 1 und 1' bestimmt . Ohne RL !! 

Da die beiden Widerstände R1 und R2 gleich sind , teilt sich die Eingangsspannung gleich an ihnen auf .
U0 = 1 V 
.
3.Schritt :
.
Jetzt wird mit den beiden Ergebnissen für U0 und Ri eine Ersatzschaltung der Ausgangsschaltung hergestellt und
RL wird zur Berechnung verwendet .

Das Verhältniss kann so beschrieben werden :  daraus folgt  .
.
.Mit den entsprechenden Werten : 
.
.
Erläuterungen zu diesem Beispiel
.
Das Netzwerk links der Klemmen 1 und 1' läßt sich mit Hilfe einer einfachen Zweipolquelle mit fester
Quellenspannung (U0) und einem festen Innenwiderstand (Ri) zusammenfassen und darstellen .
Die Wirkung der Ersatz - Zweipolquelle auf den Lastwiderstand RL muß ntürlich gleich bleiben .
U0 kann als Leerlaufspannung der Klemmen 1 und 1' betrachtet werden .
U0 ist mit Hilfe der Kirchhoffschen Gesetze lösbar .
Ri bestimmt man , indem von den Klemmen 1 und 1' der Widerstand der Schaltung ohne RL bestimmt wird .
Spannungsquellen sind als Kurzgeschlossen zu betrachten .
.
BEISPIELE
.
Beispiel 1 
Beispiel 2 
Autor : Heiko Haedicke
Copyright : Heiko Haedicke
Datum : 25.12.98
zurück zur Übersicht